Wir haben uns auf die Messung der Aktivität photokatalytisch ausgerüsteter Produkte sowie neuer Katalysator-Materialien spezialisiert.
Unsere Messverfahren konzentrieren sich dabei auf Normuntersuchungen (ISO, CEN, DIN) und etablierte Messverfahren, die eine Beurteilung der Wirksamkeit solcher Produkte und Materialien ermöglichen.

Für den Wirkungsnachweis photokatalytisch aktiver Oberflächen wurden in den letzten Jahren mehrere nationale und internationale Normen verabschiedet. Für den Nachweis der photokatalytischen Wirksamkeit von Zement und Beton sind beispielsweise italienische Normen speziell ausgelegt, andere Normen beziehen sich allgemein auf photokatalytisch beschichtete Oberflächen.
Bei den genormten Verfahren erfolgt der Nachweis des photokatalytischen Abbaus von Modellsubstanzen entweder in der Gasphase (Stickoxide, Acetaldehyd, Formaldehyd), durch den Abbau eines Farbstoffes (Methylenblau) oder durch den Abbau eines Feststoffes (Methylstearat) auf der Oberfläche der zu testenden Probe.

Als Lichtquellen für unsere diversen Messverfahren stehen uns neben UV(A)-Lampen (350nm Wellenlänge) auch diverse LED-Lampenfelder mit Bestrahlungswellenlängen im sichtbaren Spektralbereich (380 nm, 405 nm, 420 nm und 450 nm) zur Verfügung.
Dies ermöglicht uns auch eine Überprüfung der Wirksamkeit von photokatalytisch ausgerüsteten Produkten für die Innenraumanwendung sowie die gezielte Aktivitätsanalyse neuartiger Katalysatoren für den sichtbaren Bereich.